Archiv für den Monat: Dezember 2013

Guten Rutsch!

Hallo liebe Sangesschwestern und -brüder, liebe Freunde des Vereins,

wir hoffen, Ihr habt alle schön geweihnachtet und alle Eure falschen Geschenke sind bereits umgetauscht 😉

Das Jahr geht zuende und es ist an der Zeit, Euch allen danke zu sagen für ein im Rückblick sangestechnisch schönes Jahr 2013 und gleichzeitig die Hoffnung zu haben, dass das Jahr 2014 mit neuem Elan in unserem Verein angegangen wird.

Bleibt 2014 gesund, seid erfolgreich und bleibt vor allem Eurer Concordia treu!

Herzliche Grüße, Euer Vereins-Blog

Bericht zum Weihnachtskonzert 2013

Weihnachtskonzert am 8.Dezember 2013 in der kath. Kirche St. Peter und Paul in Eichenzell

Nach dem ersten Stück des Männerchors wurden die vielen Zuhörer in der vollbesetzten Kirche zunächst vom 1. Vorsitzenden des Vereins, Peter Heisig begrüßt. Er erläuterte, dass nicht allen Menschen auf dieser Erde ein fröhliches Weihnachtsfest bevorsteht. Besonders in den vom Taifun zerstörten Gebieten auf den Philippinen werden die Menschen eine Weihnacht in Elend und Not erwarten. „Öffnet eure Herzen und lasst euch von uns in eine weihnachtliche Stimmung versetzen, danach öffnet eure Geldbeutel und spendet für diese Menschen” forderte er die Gäste auf.

Der Männerchor gestaltete den Einstieg ins Konzert sehr stimmungsvoll mit den Stücken „Gloria“ (poln. Weihnachtslied), „Selige Zeit“ von Anton Günther und „Es wird scho glei dumpa“, alles unter der Leitung des Dirigenten Joachim Stockhausen.

Der Kinderchor überzeugte mit „Singen wir im Schein der Kerzen“ von Lorenz Maierhofer und „Arm und im Dunkeln geboren“ von D. Fischenich. Den glänzenden Abschluss setzten die jungen Sängerinnen und Sänger mit „Stern über Bethlehem“, jeweils unter der musikalischen Leitung von Corina Müller-Mohr und Paul Braun.

Der Teenie–Chor mit seinen 13 jungen Damen unter der Leitung von Dirigentin Corina Müller-Mohr bestätigte die gute Nachwuchsarbeit des Vereins und sang mehrstimmig und mit exzellenter Tonreinheit „Leuchte mein Licht“ von Meinhard Ansohn sowie das französische Weihnachtslied „Il est né, le divin enfant“ und das Spiritual „Oh Freedom“.

Der „Gemischte Chor“ der Concordia Eichenzell unter der Leitung von Dirigentin Natallia Klug trug sehr gefühlvoll und gekonnt die Stücke „In das Warten dieser Welt“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy, „Es ist ein Ros entsprungen“ von Michael Praetorius, „Hirten zogen mit Gesang“ und „Hört der Engel Lieder“ von R.J. Autenrieth vor.

Zum Abschluß des gesanglichen Teiles setzte der Chor „Over The Rainbow“ noch einmal Akzente mit schwierigen und perfekt vorgetragenen Chorsätzen. Zunächst wurde das Stück „Jesus springing“ von Bob Chilcott vorgetragen. Auch das Lied „Schtschedryk“ aus der Ukraine von Mykola Leontovich, auf Englisch als „Ring Christmas Bells“ bekannt, meisterte der Chor in beiden Sprachen mit Bravour. Nach „Born Is The Light Of The World“ von Sally De Ford erklang als kräftiger Abschluss „Deck The Hall With Boughs Of Holly“ von J.P. Caskey.

Den abschließenden Teil des Konzertes gestaltete der Musikverein Eichenzell, beginnend mit einem Orgelspiel des Dirigenten Yannik Helm „Es kommt ein Schiff geladen“. Bei diesem seinem eigenen experimentellen Arrangement entlockte er der neuen Orgel überraschende Töne, die das Publikum aufhören ließen.

Das Orchester bewies dann mit „Lied ohne Worte“ von Rolf Rudin und „Schafe können sicher weiden“ von J.S. Bach seine hohen musikalischen Qualitäten. Sehr gefühlvoll trugen die Musiker dann „Advent Dances“, eine Eigenkomposition des Dirigenten Yannik Helm vor. Nach „I’ll Be Home For Christmas“ Arr. Frank Bernaerts, beendete man das Konzert mit einem gemeinsam gespielten und gesungenen „Macht hoch die Tür“ .

Zwischen den Gesangs- und Musikstücken trugen Paul Braun und Corina Müller-Mohr besinnliche Texte vor.

Ein lang anhaltender Applaus belohnte alle Aktiven für ihre tollen Vorträge und man spendete über tausend Euro für die Taifunopfer auf den Philippinen. Nach dem Konzert in der Kirche bot die Eichenzeller Vereinsgemeinschaft heißen Glühwein und leckere Grillwürstchen auf dem Kirchplatz an. Der Musikverein spielte noch einige traditionelle Weihnachtslieder draußen für die Gäste. Fröhlich ließ man den Abend so ausklingen.