Zwölftes Concordia-Treffen in Eichenzell

Dirigenten am Concordia-Treffen
Georg Bahr, Bettina Kern-Weigel (Eichenzell, 2. Vorsitzende), Martin Fladung, Doris Vogel, Frederic Keidel, Jörg Fuhrig (Mittelkalbach, 2. Vorsitzender) und Harald Friedrich

Ein Treffen der besonderen Art fand in diesem Jahr in Eichenzell statt: Sechs Chöre alle mit dem Vereinsnamen “Concordia” fanden sich zum Singen in der Kulturscheune Eichenzell ein: Aus Borsch im Wartburgkreis und aus Mittelkalbach, Nüsttal-Morles, Wüstensachsen, Dipperz und natürlich aus Eichenzell selbst. Der gemischte Chor aus Dipperz konnte aus organisatorischen Gründen am Singen leider nicht teilnehmen, war aber dennoch mit einer Abordnung am Treffen vertreten.

Der Gesangsnachmittag wurde vom gemischten Chor “Cantissimo” der Concordia Eichenzell unter der Leitung von Georg Bahr eröffnet. Es folgte der Männergesangverein Borsch mit dem Dirgenten Martin Fladung. Vor der Pause gab dann der gemischte Chor aus Mittelkalbach unter der Leitung von Michael Junk seine Stücke zum Besten. Bei Kuchen und “Kaffee satt” einer Art Kaffee-Flatrate wurde dann für das leibliche Wohl gesorgt und die Gemeinschaft gepflegt.

Nach der Pause setzte der Männergesangverein Nüsttal-Morles mit der Dirigentin Doris Vogel das Programm fort. Schlusspunkt war der Männergesangverein aus Wüstensachsen unter der Leitung von Frederic Keidel. Harald Friedrich, Conférencier und erster Vorsitzender der Concordia Eichenzell, leitete dann vom Programm zum gemütlichen Teil über, nicht ohne das nächste Concordia-Treffen für 2019 in Wüstensachsen anzukündigen. Der Nachmittag fand seinen sängerischen Ausklang, indem die verschiedenen Chöre noch in gemütlicher Runde abwechselnd spontan einige Lieder sangen.

Zur Bildergalerie vom Concordia-Treffen geht’s hier.

3 Gedanken zu „Zwölftes Concordia-Treffen in Eichenzell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.